BLOGUMZUG

Ihr Lieben – alles kostenlose hat einmal ein Ende – so auch der Blog unter dieser Adesse.

Nach gut drei Jahren gartengemuese.wordpress.com hat wordpress mir mitgeteilt, dass mein maximaler Uploadspeicher voll ist.
Nachdem ich nun einige Bilder gelöscht habe, ist jetzt trotzdem die Entscheidung gefallen, die alten Beiträge inkl. Bilder bestehen zu lassen.

Daher findet ihr mich in Zukunft unter

https://dasgartenjahr.wordpress.com/

Ich hoffe ihr findet den Weg auch weiterhin zu mir.

Herzlichst
Madita

Advertisements

Zum ersten Mal: Dahlien

Als ich im März meinen Garten übernommen habe, habe ich mit als erstes Dahlien gepflanzt. Mittlerweile sind fünf Monate vergangen und meine Buddelaktion im Frühjahr zahlt sich nun aus.

Dahlien gehören mit zu meinen Lieblingsblumen. Diese kräftigen Blüten und das üppige Blattwerk harmonieren wunderbar miteinander. Und nachdem meine Pflanzung in diesem Jahr so erfolgreich war, werde ich im nächsten Jahr wohl weitere dieser hübschen Farbtupfer pflanzen.

Welches sind eure Lieblingsblumen und warum?

Mein Garten – der Zoo

Immer öfter frage ich mich, ob ich wirklich einen Garten habe oder ob es sich doch eher um einen Wildlife Zoo handelt *hihihi*

Nur zu gern lasse ich mich von der Gartenarbeit ablenken, wenn ich wieder einmal einen außergewöhnlichen Tierschrei höre oder per Zufall beim Hochschauen einen seltsamen Schatten auf dem Feld entdecke. Oft genieße ich dann aber einfach nur den seltenen Augenblick statt mich hektisch nach der Kamera zu strecken.

Manche Gäste bleiben aber auch etwas länger und dabei sind mir die folgenden Aufnahmen gelungen – wenn auch nicht immer besonders scharf :-P

Auf einer PLastikente sucht sich einer Nacktschnecke ihren Weg über den Kopf der Ente

Diese Schnecke reist bequem auf der Plastikente über den Teich

Dunkler, leicht gläzender Frosch zwischen hohem Grad am Teichrand

Etwas fotoscheu ist dieser Teichbewohner, dessen Partner ebenfalls zur Zeit in meinem Teich wohnt

Vor einer weißen Wolke am Himmel schwebt ein Greifvogel

Kreischend zieht einer der drei Bussarde bei uns seine Kreise am Himmel

Rotes Reh auf einer Wiese mit hohem Gras. Wald im Hintergrund

Das Reh versteckt sich im hohen Gras hinter dem Garten

Vogel mit langen roten Beinen, weißem Federkleid und schwarzen Federnenden und rotem Schnabel

Nachdem der Bauer die Wiesen gemäht hat, scheinen die Störche wie aus dem Nichts aufzutauchen

Größeres Kaninchen sitzt hinter einem kleinen und rechts davor ein weiteres kleines Kaninchen auf dem Feld

Diese Kaninchenfamilie lebt bei meinem Nachbarn am Garten und hat bisher meinen Gemüsezaun respektiert

Vogel mit schwarzem Rücken, weißem Bauch und rotem Schnabel, wie Füßen

Besonders überrascht war ich über diesen Besucher hinter meinem Garten – ein Austernfischer der sich wohl leicht verflogen hat

Leider kann ich euch den Specht vorne im Baum am Wegesrand und die Eulen, die ich im letzten Jahr entdeck habe, nicht in bildform zeigen.

Welche Tiere besuchen eure Gärten denn so?

Kulinarische Erinnerungen an Cornwall

Weitblick von oben auf Strand und Meer

Wenn mich die Sehnsucht nach Conrwall packt, sich aber keine Möglichkeit bietet hinzufahren, dann können kleine Köstlichkeiten Abhilfe schaffen.

Für alle, die es Anfang des Jahres nicht gelesen haben: Vier Jahreszeiten in England

Von links auf einem Tisch: Tortilla Chips mit Dip und zwei Platten mit Sandwiches. Ganz rechts stehen Teller, Getränke und Servietten Zwar sind Sandwiches nicht unbedingt typisch Conrwall und auch die Zutaten konnte ich leider nicht alle aus meinem Garten ernten, aber das Fernweh wurde ein wenig gelindert.

Noch schöner wird es natürlich, wenn man an einem verregneten, herbstlich anmutenden Sonntag Besuch erwartet.

Und mit welcher Sehnsucht verschönert ihr euch solch depremierende Sonntage?