Vier Jahreszeiten in England

Willkommen im Jahr 2015 und ein herzliches „Hallo“ an alle Leser, die in der Weihnachtszeit an meinem Blog Gefallen gefunden haben. Das freut mich wirklich sehr.

Kleine Weihnachtsbäume in Metallkisten und einem Preisschild für 1 Pfund

Das ist doch mal ein Preis für eine Weihnachtsbaum

Mich hat es zu dieser Jahreszeit mal wieder nach England verschlagen. Passend zur Sturmsaison haben wir unsere Surfbretter geschnappt und sind zu Cornwall’s Westküste aufgebrochen.

Zuvor haben wir die Weihnachtsfeiertage in Brighton verbracht und uns die „funniest show on the planet“ (Daily Mail) „One Man, Two Guvnors“ im Theatre Royal angesehen. Es war einfach unglaublich witzig und falls ihr mal die Möglichkeit habt: schaut es euch an!

Nachdem wir in Brighton noch herrlichen Sonnenschein hatten, fuhren wir auf dem Weg in den Süd-Westen durch Hagel, Schnee und Schneeregen und mussten auf den zum Teil vereisten Straßen ganz schön aufpassen. Über Wells (wunderbare Kathedrale) und Bath (faszinierende Innenstadt) ging es dann nach Truro.

Cornwall, das Land von Rosamunde Pilcher, lässt einen dann aber in der Regel nicht im Stich und verwöhnt mit angenehmen Temperaturen um 10°C und ganz viel Sonne. So konnten wir bei besten Bedinungen mit unseren Brettern in den Atlantik springen.

Panorama von einem Sandstrand. Am Horizont sieht man das Meer

Zwei Surfbretter lehnen an einer Bank. Im Hintergrund Sandstrand und das Meer am HorizontAnschließend haben wir uns am Kamin gewärmt und die Cornish (Marmelade unten, Clotted Cream oben) als auch die Devonshire (Clotted Cream unten, Marmelade oben) Variante des Cream Tea probiert. Beides sehr lecker :-)

Wie waren eure Feiertage und vor allem: wie waren die ersten Tage in 2015?

Advertisements

Beeindruckendes Cornwall

Zeitlos im Land von Rosamunde Pilcher

Zeit ist relativ – das ist wohl mittlerweile allgemein bekannt.

  • Vor Weihnachten ist die Zeit meist stressig
  • Die Zeit zwischen den Jahren vergeht wie im Flug
  • … und ehe man sich versieht ist der Januar schon wieder fast um.

Jetzt wisst ihr, wie es mir seit dem letzten Post ergangen ist.

Aber alles halb so wild. Denn dieses Jahr haben wir zumindest die Zeit zwischen den Jahren einfach mal eine Auszeit genommen – in Cornwall (Wadebridge):
Traumhaftes Wetter, beeindruckende Wellen, ein zauberhaftes Haus und das Glück, dass die Zeit mal gaaaaanz langsam vergeht. Aber seht selbst!

Einblick in das Haus vom Garten. Zu sehen ist ein Bett hinter einen riesigen Glasfront.

Ein wundervolles Ferienhaus

Terasse im Sonnenschein
Brennender Kamin mit daneben gestapeltem Holz

Tablett mit allen Zutaten für die Cornish Tea Time

Cornish Team Time – Scones, Clotted Cream, black team with milk

Strand bei herrlichem Sonnenschein mit ganz vielen Menschen

Polzeath Beach bei schönstem Wetter

Unsere zwei Surfbretter (rot und hellblau)

Die Bretter durften natürlich nicht fehlen

links das Meer (Ebbe), rechts der Strand und hohe Klippen

Atlantik-Küste in Cornwall

Große Wellen fotografiert von einer Klippe

Die Stürme peitschten das Meer auf

großes dreigeschössiges Abwesen

Beeindruckendes Anwesen

Rückansicht des beeindruckenden Anwesens