Kein echtes Wintergemüse

Dass die Natur schon seit geraumer Zeit nicht mehr den altbekannten Jahreszeiten folgt, ist nicht weiter verwunderlich. Auch die Pflanzenwelt wird damit zwangsläufig konfrontiert.

Von Süden scheint die Sonne auf die stürmisch von Nord-Westen herannahende Gewitterfront

Von Süden scheint die Sonne auf die stürmisch, von Nord-Westen, herannahende Gewitterfront

Mein tot-geglaubter Blumenkohl hat sich über Weihnachten entschlossen, den Frühling hochleben zu lassen. Es ist ungelogen, dass die Pflanze, die ihr auf dem Foto seht, in gut vier Wochen gewachsen ist. Ich glaube nicht mal im Sommer ging es so schnell.

ca. 20cm hohe Blumenkohlpflanze mit kleinem weißen Kohl in der Mitte

Feiert den Frühling mitten im Winter – mein Blumenkohl

Der Kohlrabi hat sich dann, mit Blick auf den Blumenkohl, wohl gedacht: ‚alles klar, der Frühling ist da – wachsen, wachsen, wachsen‘ und es dem Blumenkohl gleichgetan.

Golfballgroßer Kohlrabi mit zahlreichen Blättern.

Diese kleine Kohlrabi ist für mich der frühste in diesem Jahr

Und auch die Stockrose (die natürlich kein Gemüse ist) hofft wohl, dass kein Frost mehr kommt und hat bereits neue Blätter ausgebildet.

Fünf großzügige Blätter der Stockrose

Der frühe Blatttrieb sorgt hoffentlich für kräftige Blüten – im März!?

Welche seltsamen Vorgänge könnt ihr im Garten oder auf dem Balkon zur Zeit beobachten?

Advertisements

Der Winter kommt – die Teichpumpe geht

Laufende Teichpumpe im schwarzem Kübel (Miniteich). Die Bewerbung verursacht Kreise auf der Wasseroberfläche

Auch wenn der erste richtige Frost in diesem Herbst/Winter noch auf sich warten lässt, habe ich heute meinen kleinen Teich schon einmal darauf vorbereitet. Die Teichpumpe, die bisher zuverlässig ihren Dienst geleistet hat, soll auch im nächsten Jahr wieder zum Einsatz kommen. Damit das Eis die Pumpe nicht zerdrückt, habe ich sie heute aus dem Teich genommen.

Kleine Teichpumpe in Miniteich aus schwartem Kübel

Los gehts:

Als erstes das Gehäuse reinigen. Den schaumstoffähnlichen Filter kann man bei diesem Modell ganz einfach unter den Wasserhahn halten und schon ist er für das nächste Jahr wieder einsatzbereit.

Gut verpackt kommt die Teichpumpe nun in den Keller, wo sie frostgeschützt auf den nächsten Frühling wartet – eine Art Winterschlaf also.

Teichpumpe auseinander gebaut in einer Plastikschale.

Die Steckdose an der die Teichpumpe bisher angeschlossen war, ist nun frei für die Außenlichterkette – damit die dunkle Jahreszeit ein wenig heller wird :-)

Rosenblüte im November

Langsam verstehe ich die Welt nicht mehr. Meine Rose de Resht war in diesem Jahr ziemlich unansehnlich. Zur selben Zeit vom echten und falschen Mehltau befallen, musste ich mir etwas einfallen lassen, um sie zu pflegen.

Also hatte ich eine Jauche aus Ackerschachtelhalm angerüht und die Rose immer an warmen und sonnigen Tagen damit besprüht (ca. 5 mal). Die braunen Blätter habe ich sicherheitshalber gleich entfernt, denn die nachwachsenden Blätter waren frisch und hellgrün. Und siehe da – es scheint gewirkt zu haben.

Lange, kahle Rosenäste mit grünen Blättern und rosa Knospen am Ende.

Ziemlich zerrupft, aber dafür hoffentlich wieder gesund – meine Rose de Resht.

Zwar hat meine Rose an unteren Ende nun keine Blätter mehr, aber dafür treiben in diesem überaus warmen November noch einmal die Knospen aus, die ich den ganzen Sommer über nicht genießen konnte. Zum Winter hin werde ich die Rose zurückschneiden und nun jedes Frühjahr mit einer Jauchekur verwöhnen :-)

Wie siehts bei euch in den Gärten aus? Blüht es auch noch fleißig?

Ach, du dickes Eis

Gerade hatte ich meinen letzten Post veröffentlich, mich über die noch nicht ansatzweise winterlichen Temperaturen gewundert und schon ist er da: Der WINTER mit seiner Eiseskälte (-12°C).

Thermomer das -12°C anzeigt.

Der Winter ist da!

Bei strahlend blauem Himmel und zugefrorener Spree war ich gestern noch in Berlin und konnte den Anblick meiner Pflanzen zu Hause nur erahnen.

Die zugefrorere Spree bei blauem Himmel und Sonnenschein

Zugefrorene Spree in Berlin

Zurück in Hamburg ist mein Teich ein einziger Eisblock, der sich langsam zu einem Ball zu formen scheint (hoffentlich hält der Kübel) und um die neulich noch freudig aus der Erde schauenden Blumenzwiebeln muss ich nun bangen.

Kübel, der eigentlich ein Teich ist, ist vollständig zugefrorern

Aus Gartenteich wird Eiskübel

Blumenzwiebel, deren Grün bereits aus der schneebedeckten Erde ragt.

Zu früh gefreut!?

Blumenzwiebel, die bei Eiseskälte schon ziemlich groß ist (ca. 5cm)

Zwei Blumenkübel mit Blumenzwiebeln,, die zum Teil schon aus der Ertde schauen. Etwas Stroh liegt zum Schutz auf den Kübeln.

Vermutlich ist auch die Erde vollständig durchgefroren.

Die einzigen, denen die Kälte nichts ausmacht sind die winterharten Scheinbeeren (Gaultheria Procumbens). Bei herrlichem Sonnenschein ein wirklich toller (grün-roter) Anblick.

Rote Beeren an grünem Strauch bei herrlichem Sonnenschein in einem Balkonkasten

Die Scheinbeere genießt die Sonnenstrahlen des Winters.