Jauche – die Zweite (und Richtige)

Nachdem ich verzweifelt in jedem Graben und an jedem Wegrand nach dem heißbegehrten „Schachtelhalm“ gesucht habe und lediglich in Schweden (mehr dazu im nächsten Beitrag) und letztlich am Wegrand bei meiner Schwiegermutter in Spe fündig geworden bin, habe ich mich entschlossen eine zweite, richtige Jauche anzusetzen (Erster Versuch zum Ansetzen der Jauche hier).

Grüner Stängel mit dünnen grünen Ärmchen, die kreisrund und etagenweise abgehen. Optisch ähnelt der Schachtelhalm ein bisschen einer Tanne.

Endlich gefunden: So sieht der Schachtelhalm aus.

Das im „Schachtelhalm“ (Equisetum) enthaltene Zinn und die Kieselsäure wirken super als Dünger für alle Nutzpflanzen und stärken die Pflanzen gegen Schädlingsbefall.

Eimer mit Schachtelhalm, Eierschalen und Wasser für Jauche.

Jauche ansetzen – Teil 2

Metalleimer mit Schachtelhalm, Wasser und Eierschalen. Ein Stock zum Umrührer.

Wasser auf Schachtelhalm geben und die Eierschalen sollen den Geruch binden (eigentlich sollt man Gesteinsmehl nehmen).

Jutesack über den Eimer stülpen und mit einem Band befestigen.

Jauche im Eimer mit Jutesack abdecken und 2 Wochen ziehen lassen.

Bisher habe ich das Schachtelhalm-Extrakt von Aries verwendet, was jedoch auf die Dauer ganz schon kostspielig ist. Jetzt freue ich mich auf meinen eigenen und deutlich preiswerteren Dünger.

Advertisements

5 Gedanken zu “Jauche – die Zweite (und Richtige)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s