Schneelicht

Bevor ihr mit diesem Schneelicht beginnt kann ich euch aus eigener Erfahrung nur raten auf die Schneequalität zu achten. Nachdem ich in NRW eine beinahe 20cm hohe Schneedecke vorfand, muss ich in Hamburg mit nur wenigen Millimetern auskommen. Außerdem fühlt sich der Schnee hier an, wie Kunstschnee und eignet sich nur bedingt für mein Vorhaben.

Ca. 14 Schneekugeln formen

Zunächst müsst ihr euch kleine Schneekugeln formen

Nichts desto trotz habe ich mit dem Bau des Schneelichts begonnen. Das original Licht wäre natürlich rund um geschlossen. Die Schneeverhältnisse in Hamburg lassen wie gesagt nichts anderes zu, als das Licht hinten offen zu lassen. Falls ihr das Licht komplett schließen möchtet – nicht vergessen vor ab das Teelicht anzuzünden :-)

Schneewand hinten offen

Die offene Schneewand von hinten offen

Aus dem Schnee kleine Kugeln formen und nach und nach in einem (Halb-)Kreis aufstellen. Immer auf die entstehenden Lücken eine neue Kugel legen und nach oben stapeln. Wenn ihr gute Schneeverhältnisse habt, dann sollte das auch in größeren Varianten kein Problem sein.

Und was natürlich ganz wichtig ist: Einen kleinen Teller unter das Teelicht stellen und darauf achten, dass das Teelicht nicht in der nähe von brennbaren Materialien aufgestellt wird.

Schneekugeln übereinander gestapelt zu einer Wand

Ein leuchtendes Eislicht

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbauen und vergesst nicht: In jedem steckt noch ein kleines Kind – also seid kreativ :-)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Schneelicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s