Windlicht

Windlicht aus einem Gurkenglas

Windlicht aus einem Gurkenglas

Wer am Vorabend dieser Bastekaktion Hunger auf saure Gurken hatte, ist bestens ausgestattet. Denn Gurkengläser haben oben eine große Öffnung und eignen sich daher hervorragend für ein Windlicht. Die Öffnung wird mit Draht fest umwickelt und zusammengedreht. ACHTUNG – das Band muss richtig fest sitzen und darf nicht abrutschen.

Je nachdem wie hoch das Windlicht hängen soll, eine Drahtschlaufe mit dem Draht der Öffnung verdrehen – fertig! Nun kann das Windlicht überall sein schönes Licht verbreiten. Bei mir hängt es an einem aus dem Gartencenter erstandenen Halter für den Boden (ca. 3,99 €). Doch egal, wo das Windlicht hängt. Es sollte immer darauf geachtet werden, dass keine brennbaren Materialien in unmittelbarer Nähe sind.

Tipp: Wer mag kann noch mit Kreppppapier oder WindowColor-Farben jahreszeitliche Motive anbringen, damit das Kerzenlicht hindurchscheinen kann. Auf mein Windlicht sollen demnächst noch weiße Eiskristalle kommen. Leider hatte ich dazu noch keine Zeit :-( Das zeigt aber, dass diese Projekt auch in Etappen gemeistert werden kann, ohne auf den Zwischenerfolg verzichten zu müssen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s