Prinzessin auf der Erbse

Die erst Ende Juni ausgesähten Erbsen haben ein ähnliches Wunder vollbracht, wie die Tomaten. Die warmen Tag in der letzten Woche haben ihnen eine abschließenden Wachstumsschub gegeben. Also heißt es jetzt auch bei den Erbsen: Erntezeit!

Beim Pflücken der saftig grünen Schoten habe ich darauf geachtet, dass man die Erbsen von außen sieht. Soll heißen: wenn in der Schote aufgrund äußerer Rundungen die Erbsenkügelchen bereits so groß sind, dass es aussieht, als würden sie bald herausplatzen, dann habe ich sie abgeerntet. Es dauerte eine ganze Weile bis ich den Zaun (an dem die Erbsen entlangranken) abgesucht habe. Doch das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, oder?

Erbsenschoten im Korb

frisch geerntete Erbsenschoten

Ein paar der Erbsen werde ich trocknen und für eine Ausaaht im nächsten Jahr verwenden (hoffen wir es klappt). Den Rest haben wir bereits angefangen roh zu verspeisen. Ich fand es zu schade sie zu trocknen und irgendwann mit Wasser wieder aufzugießen oder sie der sibirischen Kälte der Kühltruhe auszusetzen. Vermutlich wären sie nach letzterer Prozedur auch einfach nur Matsche, weil das Wasser in den Zellen gefroren wäre und das wiederum die Zellwände gesprengt hätte.

Erbsen in Schote

leckere kleine grüne kugelrunde Erbsen

Die frischen rohen Erbsen, die man auch mit Schote essen kann, sind eine leckere Alternative zu Chips und Schokolade und natürlich auch viel gesünder. Ich muss aber zugeben, dass ich gestern Abend doch zusätzlich noch zur Schokolade gegriffen habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s